chevron_left
chevron_right
Newscolumne

AMD V2000 Module liefern beste Performance pro Euro

Advertorial | Multitasking ist neben Cybersecurity eines der wichtigsten Features von Edge Computern. Die beste Threadperformance pro Euro bieten derzeit AMD Ryzen V2000 Prozessormodule. Ausführliche Benchmarkdaten stellt congatec auf Anfrage bereit.

Klassische x86 Embedded Systeme konsolidierten in der Vergangenheit in der Regel maximal Steuerung und HMI auf einem System – wenn überhaupt. Mit der Auslegung auf Edge-Computing Applikationen kommen jedoch viele weitere Aufgaben hinzu: Das Auslesen aller Daten, Transkodieren von Protokollen, Analysieren der Daten und Versenden von Alerts und Protokollen. Hinzu kommt auch die Verwaltung des Zugriffs mehrerer Instanzen. Von Devices, Anwendern und Administratoren des Kunden sowie für den OEM – vor Ort und auch aus der Ferne. Mit VPN, Verschlüsselung, Firewall, Whitelisting und Intrusion Detection und weiteren Sicherheitsfunktionen.

All das stellt immer höhere Anforderungen an die Embedded Systeme. Je mehr Cores- und Threads ein Prozessor unterstützt, desto besser ist es also. Und je performante die Cores bzw. Threads pro Euro sind, desto kostengünstiger wird das jeweilige Performanceziel erreicht. Bereich der Client-Systeme mit Grafiksupport der neben GUI-Funktionalität vermehrt auch für Situationsbewusstsein mittels Bilderkennung und Künstlicher Intelligenz benötigt wird, stellen Computer-on-Modules mit AMD Ryzen V2000 Prozessoren einen neuen Benchmark auf. Dies sowohl in reinen Performancewerten, wie beispielsweise beim Cinebench, als auch in Bezug auf die Threadperformance pro Euro, denn sie bieten rund 10% mehr Performance zu einem rund 20% günstigeren Preis, was in der Summe einen 30%igen Vorteil verspricht und damit ein entscheidendes Verkaufsargument pro AMD ist.

Mit bis zu zweifacher Rechenleistung pro Watt und der doppelten Anzahl an Cores im Vergleich zum Vorgänger AMD Ryzen™ Embedded V1000 bieten sie zudem eine besonders hohe parallele Rechenleistung mit bis zu 16 Threads. Darüber hinaus setzen die Module zudem auch einen neuen Performance-pro-Watt-Benchmark, der seine maximale Leistungsverbesserung in 15-Watt-TDP-Designs entfaltet und bis hin zu Hochleistungs-Systemdesigns mit 54 Watt TDP skaliert. Die herausragende Performance dieser Plattform innerhalb ihrer Prozessorklasse wurde mit der reale Anwendungsszenarien simulierenden, plattformübergreifenden Testsuite Cinebench R15 nt validiert. Im Vergleich zu Modulen mit AMD Ryzen Embedded V1608B Prozessoren liefern conga-TCV2 Module ein Leistungsplus von 97% (V2516) bis 140% (V2718) bei bis zu 8 Kernen.

Langlebiger 24/7 Betrieb
Dank der neuen 7 nm Zen 2 Kerne stieg die Single-Core-Performance zwischen 25 % und 35 %. Damit sind die neuen Module ein perfekter Kandidat für Leistungssteigerungen in 24/7-angebundenen und Embedded-Systemen, die an den unterschiedlichsten industriellen Edges zum Einsatz kommen. Typische Applikationen umfassen multifunktionale industrielle Edge-Gateways, Digital Signage-Systeme, Gaming-Terminals und Infotainment-Plattformen für digital Signage und am POS. Mit bis zu 40 % mehr GPU-Leistung für bis zu 4x 4k60-Grafik und umfassender GPGPU-Unterstützung sind medizinische Multi-Display-Systeme zur Bildgebung im Operationssaal sowie Machine-Vision- und Machine-Learning-Systeme weitere Zielmärkte.

Den kompletten Benchmark mit allen Zahlen auch im Vergleich zu alternativen Lösungen stellt congatec auf Anfrage an sales@congatec.com bereit.

Weitere Informationen zum COM Express Compact Type 6d-Modul conga-TCV2 sind verfügbar unter: https://www.congatec.com/en/technologies/amd-ryzen-embedded-v2000/